Übersichtsplan :: Elba :: Korsika :: Sardinien :: Sizilien :: Festland :: Andere Inseln :: Tipps  

impressum 
feedback 
link 
 
 
 
 
Startseite

 

Elba

 

Anker - und Badebuchten

Porto Ferraio
Porto Azzurro
Lacona
Marina di Campo
Fetovaia
Enfola/Biodola
 
Karte von Elba
 
Hafenbeschreibungen
 
Tipps zu Elba

Buchten von Porto Ferraio aus im Uhrzeigersinn um die Insel:

Rada di Porto Ferraio:

Wenn man die Fähr-Routen frei läßt, kann überall geankert werden. Nur der Ankergrund ist oft Schlamm und nicht gut haltend. Bis zum Ort ist es mit dem Schlauchboot schon ein Stück und das quer durch den Fährverkehr. Nicht so mein Favorit.
Von Porto Ferraio bis Porto Azzurro gibt es eigentlich nur Tagesankerplätze bei ruhigem Wetter.

Porto Azzurro:

Tief eingeschnitten nach dem Hafen, eigentlich brauchbarer Schutz, nur der Ankerplatz hat schlecht haltenden Krautgrund und ist tief (plus 8 m). Teilweise sind Bojen ausgelegt oder Schwimmpontons-/bagger verankert oder treiben Festmacher von den Bojen rum, also beim Einlaufen gut aufpassen. Nicht zu weit in Richtung Hafen ankern, denn die Fähre holt sehr weit aus beim Ein-/Auslaufen und braucht den Platz. Zum Verweilen und Baden nicht so gut (Wasserqualität), aber um abends nach Porto Azzurro mit dem Beiboot zu tuckern (500 m) ein prima Plätzchen. Im Sommer natürlich wg. der Lieplatz-Situation im Hafen oft überfüllt und wenn die Anker nicht halten, bei Wind ein vorprogammiertes Chaos. Die Bucht geht am Westende in sehr flaches, schlammiges Wasser - Sumpf - über.


Click
Porto Azzurro
Ankerplatz, hinten links gehts in den Hafen

Von Porto Azzurro bis Golfo di Stella keine weiteren Ankerbuchten für die Übernachtung, an den Kaps und an den Steilküsten fällt das Wasser sehr tief ab, daher ist auch diese Gegend bei Tauchern sehr beliebt.


Lacona:

Gleich neben Marina di Campo. Vorsicht bei Einlaufen von Marina di Campo aus, da gibt es einige vorgelagerte Klippen, die erkennt man oft an den ankernden Schlauchbooten der Taucher. Ankern in Lacona auf sehr gut haltendem Sandgrund auf beliebiger Tiefe ab ca. 2 m (50 m vom Strand) vor den Campingplätzen. Diese bieten auch Einkaufsmöglichkeiten. Wie Marina di Campo nach Süden offen. Der lange Sandstrand ist was für die Kleineren, wenn sie mal vom Schiff runter wollen.


Click
Lacona
Ankerplatz

Golfo di Stella:

gilt eigentlich das gleiche, wie für Lacona.

Click
Golfo di Lacona
Die Kneipe

Marina di Campo:

Gute Ankermöglichkeit vor/neben dem Hafen. Sandgrund auf 5-10 m, es liegen auch immer viele Schiffe, teilweise an Bojen, dort. Im hinteren Teil sehr flach und hunderte von kleinen Motorbooten an Bojen. Des Ankerfeld liegt in der Einflugschneise des Flughafens, also nicht erschrecken, wenn einer im Tiefflug ankommt. Gegen Abend, wenn alle Einheimischen heimkommen, etwas Schwell, weil die brausen immer bis 3 m an den Kai heran. Mit dem Beiboot an Land ist o.k. und lohnenswert, siehe auch Ort. Bei reinem Südwind steht der Seegang in die Bucht. Ein Restaurant am Wasser gibt es vor dem Campingplatz an der Ostseite der Bucht, ganz gut.

Click
Marina di Campo
Ankerplatz

Fetovaia:

Eine kleine Bucht im Südwesten. Toll zum Ankern, sehr tief und Schutz nur nach Nord bis West, bei Süd steht Schwell und bei Ost ist es unmöglich. Leider ist ein Teil der Bucht abgesperrt und auch noch eine Wasserski-Schneise angelegt, so dass zum Ankern eigentlich wenig Platz bleibt und das bei der Beliebtheit. Ankern möglich auf 7-15 m Wassertiefe auf der Süd-Seite.

Click
Fetovaia
Blick auf den Strand

Achtung: Innerer Teil der Bucht gesperrt. Einfahrt-Schneise für Motorboote auf der Nordseite.

Click
Fetovaia
Klares Wasser
Click
Fetovaia
Blick nach Südost

Die Nord- und Nordwestecke von Elba

Steil abfallende Küste, keine geeigneten Ankerbuchten für ein längeres Verweilen.

Click
Elba von West
Nordwestecke / -küste KB

Punta Pulveraia

Westspitze Elba's. Die Westküste von Marina di Campo bis nach Marciana Marina bietet Yachten keine Schutzmöglichkeit bei schlechtem Wetter. Einige Schönwetter-Ankerbuchten können bei absolut ruhigem Wetter tagsüber genutzt werden.

Click

Capo San Andrea

Kleiner Ort an der Nordwestecke Elba's. Kleine Mole für flache Sportboote.

Click

Enfola/Biodola:

Golfo die Procchio hat mehrere Liegemöglichkeiten in den Nebenbuchten z.B. in Golfo della Biodola vor den Häusern von Scaglieri (dort gibt es auch einen "Tante Emma-Laden"), einfach was raussuchen, wo es frei ist. Gut haltender Sandgrund, tolles Wasser etc. Einfach Klasse, Versorgung mit dem Beiboot an Land machbar. Hier gilt das Gleiche wie in den Südbuchten, nach Norden offen, also Wetter beobachten!

Click
Golfo di Biodola
Ankerplatz

   © 2012 by Segeln-um-Korsika.de •  Mail an Webmaster